28 – Riesling & Sauerborn

Vater Rhein ein Weilchen von hoher Warte aus betrachten – Burgen, Schiffe, Felsen, Wein – und dann ins Hinterland abtauchen, wo dann auch am Wege Burgen auftauchen – diese Wanderung sollte man sich für formidables Fotografierwetter vormerken, Frühaufsteher finden wohl das beste Licht…

Keine Einkehrmöglichkeit unterwegs. Detaillierte Wegbeschreibung, Karte, Höhenprofil und Hintergrundinfos im Buch . – Damit müssen Wanderer zunehmend rechnen: Gab es noch vor wenigen Jahren zwei Einkehrmöglichkeiten auf dieser Tour, so ist heute dem ländlichen Kneipensterben Tribut zu zollen. Es gibt aber genügen Rastpunkte, um die mitgeführte Jause gemütlich zu genießen.

Foto: Günter Bornholdt

***

Freistaat Flaschenhals

Eine recht kuriose Bedeutung erlangte Lorch anfangs der 1920er Jahre als „Hauptstadt“ des „Freistaates Flaschenhals“ , einem Ergebnis des Versailler Vertrages. Auf dem hiesigen Rheinufer hatten Amerikaner und Franzosen je eine Besatzungszone gebildet, zwischen denen eine Lücke blieb. Dieser schmale, rheinseitig bis hinter Kaub reichende Schlauch zog sich einige Kilometer in den Taunus hinein, ließ die rund 8.000 Einwohner während ihrer vierjährigen Unabhängigkeit rasch eine eigene Identität als gewiefte Schmuggler und sonstige Lebenskünstler entwickeln, bevor sie dann 1923 doch als Bürger der Weimarer Republik in der Normalzeit ankamen. Unsere gesamte heutige Wanderung führt durch das Gebiet des damaligen Freistaates.

Advertisements