Taunus behält Heilklima

Studie: Klimawandel in höheren Lagen nicht so drastisch

Laut einer neuen Studie wird der Taunus trotz des Klimawandels sein Heilklima behalten. Ein interner Bericht des Deutschen Wetterdienstes besagt, dass sich das Klima in den Luftkurorten der Mittelgebirge nicht so drastisch ändere wie in den niedriger gelegenen Ballungsräumen. 2050 werde es im Sommer doppelt so viele Hitzetage mit über 30 Grad geben wie jetzt. Das werde aber insbesondere die Menschen in den tiefer gelegenen Ballungsräumen treffen, während in den höher gelegenen Orten mit Heilklima Hitzetage trotz des Klimawandels eine Seltenheit bleiben werden. Das gelte für den Taunus wie für andere Mittelgebirge.

Heilklima wirkt mit seinen aus dem Wechsel von kühler Luft und Wind mit Sonnenwärme resultierenden Reizen stimulierend auf den Organismus. Der Hochtaunuskreis hat einen Heilklimapark mit speziellen Wanderwegen angelegt. Jeder Besucher kann an einem der „Biomonitore“ im Kurbad oder der Stadtinformation in Königstein oder im Landratsamt in Bad Homburg Alter, Größe und Gewicht eingeben. Dann rechnet das System aus, welche Wanderwege ihn am besten fordern.

Quelle: FAZ 11.7.2008, Seite 56 | Foto: Stefan Etzel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: